Instagram Tipps & Tricks

Mit dem Start von Instagram Stories und Live-Video hat das beliebte Social Media Network Trends in der Kommunikation aufgenommen und sehr gut umgesetzt. Es ist mittlerweile möglich, zusätzlich zum Bilder und Video Feed auch auf 24h Anzeigedauer begrenzte Fullscreen Inhalte zu teilen. Ebenso ist es möglich, live zu streamen und diese Übertragungen nach Abschluss auch in der Story zu teilen.

Sponsored Story Beispiel von AirBnB

Eingebettet in die richtige Strategie kann man so die maximale Aufmerksamkeit nutzen und den User so nah wie noch nie erreichen. In Kombination damit besitzt der klassische Instagram Feed weiterhin ein großes Potential für Unternehmen hinsichtlich der Kundenkommunikation und -generierung. Die folgenden Tipps und Tricks helfen dabei, ihn noch effektiver zu nutzen:

1) Instagram Filter favorisieren

Instagram bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Filtern für Fotos und Videos. Für eine einheitliche Bildsprache sollten sich Unternehmen auf eine minimale Anzahl an Filtern konzentrieren und ausschließlich diese nutzen. Um sicherzustellen, dass nur die favorisierten Filter verwendet werden, können Sie einfach die anderen ungenutzten und überflüssigen Filter deaktivieren. Dazu scrollen Sie dort, wo Sie einen Filter für Ihr Foto auswählen, zum Ende und klicken auf „Verwalten“. Nun können Sie die ungenutzten Filter abwählen und eine Reihenfolge der genutzten Filter festlegen.

2) Hashtags verstecken

Auf Instagram können Sie bis zu 30 Hashtags verwenden, um eine höhere Reichweite mit Ihren Beiträgen zu erzielen. Besonders wichtig sind dabei eigene Branded Hashtags, die sich auf Ihr Unternehmen bzw. Ihre Marke beziehen. Branded Hashtags sind ein Garant für Bekanntheit, Wahrnehmung, Loyalität und Reichweite. Damit die Bildbeschreibung nicht zu überladen wirkt, können Sie die Hashtags „verstecken“. Um die Hashtags unsichtbar zu machen, können Sie zum einen die Hashtags unter dem Post als Kommentar hinzufügen. Nach ein paar weiteren Kommentaren sind diese nicht mehr sichtbar. Zum anderen können Sie die Hashtags durch Punkte und Zeilenumbrüche von der Bilderunterschrift trennen. Gehen Sie dafür in das Beschriftungs- oder Kommentarfeld, tippen Sie auf die 123-Taste Ihres Smartphones und anschließend auf die Return-Taste. Geben Sie nun einen Punkt ein und wiederholen Sie dies mindestens fünfmal.

3) Benachrichtigungen von Wettbewerbern erhalten

Von den Postings Ihrer Mitbewerber können Sie sich inspirieren lassen. Um eine Benachrichtigung zu erhalten, wenn ein bestimmter Nutzer einen neuen Beitrag auf Instagram veröffentlicht, müssen Sie einen der Posts öffnen und auf die drei Punkte rechts oben klicken. Nun können Sie die Benachrichtigungen aktivieren. Vorab sollten Sie aber sicherstellen, dass Sie Push-Benachrichtigungen auf Ihrem Mobiltelefon zulassen. In Ihren Profil-Einstellungen können Sie individuell einstellen, wie und wann Sie informiert werden wollen.

4) Instagram Bio Link nutzen

In Ihrem Instagram Business-Profil können Sie einen anklickbaren Link angeben, den Sie jederzeit und so oft Sie wollen ändern können. Anstatt auf Ihre Startseite zu verlinken, können Sie beispielsweise auch Ihre Facebook-Seite oder Ihren neusten Blogbeitrag verweisen. Denken Sie aber daran, dass Ihre veröffentlichten Beiträge einen Bezug zum angegeben Link aufweisen sollten.

5) Influencer Beiträge reposten

Content von anderen Usern zu teilen ist eine gute Möglichkeit, um Beziehungen innerhalb des Sozialen Netzwerkes aufzubauen. Allerdings bietet Instagram keine Funktionen, um einen Post direkt zu teilen. Anstatt eines herkömmlichen Screenshots können Sie die Apps Websta oder Repost verwenden, um nutzergenerierte Inhalte in Ihrem Kanal zu teilen. Bevor Sie ein Foto reposten, fragen Sie den Urheber um Erlaubnis und geben diesen in der Bildbeschreibung mit „Foto von @username“ an. Bitte auch unbedingt jeweils die Pro Version der Apps verwenden, damit keine zusätzlichen Elemente in den Ecken hinzugefügt werden müssen.

6) Geotag hinzufügen

Um die Reichweite Ihrer Beiträge auf Instagram zu erhöhen, können Sie diesen mehrere Standorte hinzufügen. Markieren Sie nicht nur Ihren Unternehmensstandort sondern auch interessante Orte, die eine Verbindung zum veröffentlichten Inhalt herstellen.

7) Absätze und Emojis verwenden

Große Textblöcke sind schwer zu lesen. Um die Bildbeschreibung besser zu strukturieren und übersichtlicher zu gestalten, sollten Sie Absätze verwenden. Android Nutzer können die Absätze mithilfe der Return-Taste einfügen. iOS Nutzer müssen die Notizen-App öffnen und dort den Text mit den passenden Absätzen verfassen, anschließend den Text kopieren und in die Bildbeschreibung auf Instagram einfügen (oder den Text ohne Absätze eingeben und dann über „bearbeiten“ nochmal die Beschreibung überarbeiten, hier funktionieren die Absätze). Instagram übernimmt automatisch alle Absätze. Mehr als die Hälfte der Texte auf Instagram beinhalten Emojis, mit deren Hilfe Sie Beiträge persönlicher gestalten können.

8) Fotorahmen einfügen

Um aus der Masse der Fotos herauszustechen, können Sie einen Rahmen für Ihre Bilder verwenden. Um einen Bilderrahmen einzufügen, müssen Sie im ersten Schritt ein Foto auswählen und auf „weiter“ klicken. Nachdem Sie den passenden Filter ausgewählt haben, klicken Sie erneut auf den Filter und es öffnet sich ein neues Fenster. Auf der rechten Seite sehen Sie nun ein kleines Viereck. Wenn Sie darauf klicken, fügen Sie Ihrem Bild einen Rahmen hinzu.

9) Sich mit Influencern verbinden

Die Zusammenarbeit mit Influencern kann eine erfolgreiche Möglichkeit sein, um die eigene Reichweite zu erhöhen und mehr Follower zu gewinnen. Dabei ist es wichtig, Influencer mit der gleichen Zielgruppe wie Ihr Unternehmen zu finden, die regelmäßig mit ihren Followern interagieren. Social Media Tools wie BuzzSumo helfen Ihnen dabei, passende Influencer für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Marke zu finden. Ebenso hilfreich ist natürlich die Suche in Instagram, mit der man die beliebtesten Posts zu verschiedenen Themen oder an bestimmten Orten recherchieren und deren Urheber eruieren kann.

10) Posting-Zeiten beachten

Wann sind die besten Zeiten, um einen Beitrag auf Instagram zu veröffentlichen? Die Ergebnisse einer Analyse von Sprout Social zeigen, dass allgemein Wochentage – insbesondere Montag bis Donnerstag – die stärksten Tage sind, um etwas auf Instagram zu posten. Besonders montags ist das Engagement der User am höchsten. Um die Aktivitäts-Zeiten der eigenen Follower kennenzulernen bieten die Statistiken im Business Profil einen guten Überblick. Solange der Inhalt für die eigene Zielgruppe relevant ist, kann man eigentlich nicht zu viel posten.

Quelle: 12 little known Instagram hacks brands must try, veröffentlicht von der Social Media Management Software Sprout Social